Projekte IT Ausbildung Mandalay
IT- Ausbildung in Mandalay
 
 
 
BuildingServerRack-1
 
 
 
Projektträger
 
Dieses Projekt wird gemeinsam mit GlobalOnly ausgeführt. Ein Klick auf das Logo führt Sie zur Homepage.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Kurzbeschreibung:
 
Zwei Ziele werden mit diesem langfristigen Projekt  (auf 5 Jahre angelegt) verfolgt:
1. Die Ausrüstung der PDO mit einer leistungsfähign und modernen Infrastrukur auf dem Gebiet der Informationstechnologie ( IT)
2. Die PDO zu einem Ausbildungs- und Lernort  für die wichtigsten Sparten der IT zu machen.

 
 
 
Projektstatus - aktiv
 
Das Projekt wird zur Zeit  ausgeführt .  Alle Fotos auf dieser Seite wurden von Globalonly bereitgestellt.

 
Organisator:
Karl Bruch, Saarbrücken


 
 
 
 
 
Unterstützung
 
 
Wenn Sie sich von diesem Projekt angesprochen fühlen, können Sie uns gerne unterstützen zum Beispiel durch eine Spende


IT- Ausbildung in Mandalay

Phaung Daw Oo Monastic High School - mit der Welt vernetzt

Gerade jetzt, wo Myanmar im Umbruch ist, werden sie gebraucht: Die Fachleute für Informations-Technologie. Nicht nur in der PDO, sondern landesweit. Zusammen mit globalonly hat der Förderverein dieses langfristige und ehrgeizige Porjekt zu Beginn 2015 begonnen:

Die Ziele:

 

1. Ausrüstung der  PDO mit einem leistungsfähigen Netzwerk.

Dass mit der Lieferung von noch so  raffinierter Hardware alleine nur kurzzeitige Schaueffekte zu erzielen sind, weiß heute jeder. Jedes Netzwerk als lebendiger Organismus bedarf der permanenten Pflege, Verbesserung, der technologischen Erneuerung. Es versteht sich von selbst dass diese Arbeit, bestehend aus kontinuierlicher Instandhaltung, technologischer Voraussicht und der Betreung der Nutzer von Fachkräften aus den Reihen der PDO selbst  geleistet weren müssen.

 

2. Technologische Ausrüstung - so das Credo beider Organisationen - muss immer einhergehen mit Ausbildung und Schaffung von Kompetenz. Parallel zur Installation von solider moderner Hardware geht ein Ausbildungsprogramm einher, das nicht nur Fachkräfte aus eigenen Reihen heranziehen soll, sondern auch im Vollausbau  als Ausbildungsstätte für externe StudentInnen dienen soll. Wer seine Ausbildung im IT-Zentrum der PDO macht, soll die Chance haben, mit entsprechenden Zertifikaten schlussendlich eine gute Arbeit als IT-Fachkraft zu finden.

 

Lesen Sie auch hier:

Fünf-Jahres-Plan: IT-Entwicklungsplan für die Klosterschulen in Myanmar

Was bisher schon geleistet wurde

 

In den ersten drei Quartalen des Jahres 2015  wurde vor allem die passende Hardware ausgewählt. Die baulichen Voraussetzungen wurden geschaffen. Im August schließlich waren Frank Dirks und Rob Warringa in der PDO um die Server in Betrieb zu nehmen und mit den Computern in den beiden neu eingerichteten Schulungsräumen zu verknüpfen. Über alle diese Aktivitäten haben wir in den News berichtet. Hier finden Sie die Links in chronologischer Auflistung:

> IT-Entwicklungsplan: Vorbereitung der Räume
> IT-Entwicklungsplan: Die Server kommen an

> Die Installation der Server

> Kabelkunst und der Server arbeitet

 

 

Im Januar 2016 war Werner Hassenpflug als Senior-Experte für rund einen Monat in der PDO. Und Karl Bruch im Februar. Während Werners Arbeit  vorwiegend auf dem Gebiet der Lehr- und Lernplattform MOODLE lag, hat Karl Bruch sich um die technische Dokumentation und die Vorbereitung des Serverumfeldes für den Anschluss an das Myanmarische Telekommunikationsnetz gekümmert.: > Die Moodle-Story

 

 

Unterstützung durch Telenor

In der Zwischenzeit wurde von Telenor eine 500 MBit/s Verbindung zum Server geschaltet. Dieser Backbone bietet genügend Bandbreite, alle anderen Abteilungen ( Office U Nayaka,Office Förderverein,NTTC, Klinik,...etc) mit einer Internetverbindung zu versorgen. Allerdings unter einer Bedingung: Es muss eine sogenannte Connection-policy aufgebaut werden, die den Internet-Traffic auf die Bedürfnisse der Schule reduziert: ergo keine Massenhafte Nutzung von Facebook, Twitter, Youtube etc., sondern solche Dienste wie MOODLE,Big Blue Button and Filetransfer müssen zügig und störungslos organisiert werden. Hierzu muss die Software der Server entsprechend konfiguriert werden und die Kabel-Verbindung zu den einzelnen Abteilungen mit den entsprechenden Anschlussgeräten muss gebaut werden.

 

 

 Was passiert zur Zeit ?


Das ist die Hauptaufgabe für das Jahr 2017. Für den Förderverein gibt es wenig Handlungsbedarf. Telenor und GlobalOnly werden die technischen Entwürfe liefern. In der Zwischenzeit existiert ein kleiner solider Stamm an IT-Fachleuten, die maßgeblich von Werner Hassenpflug ausgebildet wurden. Diese können  nun auf eigenen Füßen stehen.

 

Building Server Rack 4



serverRoomSeparatorWall


serverRoomTiles


electrical-installation-6


Kohlpharma hat dem Förderverein  60 Laptops vom Typ Dell Latitude E6500 gespendet. Im Oktober 2015 wurden diese von den jungen Leuten der IT-Abteilung und des technischen Service  konfiguriert ( LinuxMint 17.3) und an verschiedene Benutzer ausgeliefert.
Nicht nur an die PDO selbst, sondern auch an die Schule in Mingun, den Kindergarten Mingun,Die Schule in Kyaun Ma Gyi. Die Hardware ist solide und auch nach dem ersten Jahr sind keine Ausfälle zu verzeichnen. Wir haben sogar noch 8 weitere Maschinen dieses Typs (gebraucht) bestellt, die nun zum Ende des Jahres ausgeliefert werden an das NTTC und die Computerschule in Mingun. Diese Maschinen können sowohl ein Windows10-System oder ein Linux-System ( LinuxMint18.0 Sarah ) hochfahren. Der Transport nach Myanmar, die Ausbildung des Personals und die Auslieferung wird im Rahmen des kommenden SES-Einsatzes  im Januar/Februar 2017 organisiert.

Zu Anfang Oktober haben wir 3 fliegende Untertassen bekommen. Diese sind kleine flache Computer - halt in Form einer fliegenden Untertasse - ausgerüstet mit ca 300 GB "Weltwissen". Diese flachen kleinen Rechner haben einen Accesspoint an Bord. Ein Lehrer kann sich das kleine handliche Gerät bequem in eine Tasche stecken, so in jede beliebige Klasse bringen. Wird "Rachel" - so der Name der "flying saucer" - gestartet so wird ein Wireless Lan angeboten. Da in Myanmar viele viele Menschen jetzt Smartphones besitzen, ist es ganz leicht, sich bei dem Accesspoint einzuloggen und dann an dem ganzen Wissen teilhaben zu können. Eine Lehrperson wird Rachel wohl eher nicht in einer beliebigen Klasse starten, sondern in einem Computerraum oder in einer Gruppe, die mit Laptops,Tablets,Smartphones ausgestattet ist. Da der Zugang zum Internet für ganze Schul-Klassen generell noch nicht möglich ist, ist dies eine gute Schulung, um unter  vom Lehrer/in gut kontrollierbaren Bedingungen Computer-literacy (grundlegende Computer kompetenz ) zu erwerben. Natürlich kann ein Lehrer/in auch eigene Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Tests usw. auf Rachel speichern und mit nur wenig organisatorischem Aufwand kann man so eine ganze Sammlung anlegen, die später genutzt werden kann, wenn Internet allgegenwärtig ist und Schüler und Lehrer auf den   "Moodle"-Server in der PDO zugreifen können.
Das ist noch Zukunftsmusik. Erst im Laufe des nächsten Jahres werden Dutzende von Monastic Schools ( Klosterschulen ) im Rahmen von MEDG mit technischer Ausrüstung und Internetanbindung versorgt. Als Übergangslösung kann Rachel ihren Dienst tun. Der Förderverein hat drei solcher System gekauft: Sie werden im NTTC, in der Schule von Mingun eingesetzt werden. Eine weiter fliegende Untertasse geht nach Yenangyaung  als Unterstützung für die "Light of Love Highschool".
 
Unsere Sponsoren / our sponsors
BMZ Comfutura Saarland Vita Stiftung Globus Stiftung Korff Stiftung Hoermann Kohlfarma Lukas Nuelle Herzensache
Copyright © 2016 Fördervereinmyanmar e.V.     Impressum